Aktuelles

2021

Corona - und kein Ende

 

 

Als ich vor ein paar Tagen mal wieder auf unsere Web-Seite geschaut habe: traurig, traurig !! Abgesagte Konzerte, ausgefallene Proben, und noch immer kein Licht am Ende des Tunnels, oder ?

Nun ja, so einfach macht es sich der Vorstand des Vokalensembles dann doch nicht, denn: jammern ist (nach wie vor) KEINE Option!

Es gibt den Chor ja noch, und alle halten fest zusammen!!!

Also: Ostern war ein guter Anlass, sich mal wieder auf eine Rundreise zu machen, alle zu besuchen, vielleicht hie und da ein „Mini-Schwätzchen“ mit gebotenem Abstand zu wagen!

Und so war es dann auch; am Ostersamstag machten sich 3 Autos mit Vorstandsmitgliedern auf und besuchten alle Choristen! Die Freude war bei allen groß!

Auch der Chorleiter wollte eigentlich mit dabei sein, hatte dann aber doch aus Sicherheitsbedenken abgesagt! Schade ! Aber vielleicht auch irgendwie verständlich!

Und so wurden alle 45 Choristen besucht, eine kleines Ostergeschenk überreicht und Hoffnung und

Optimismus mit auf den Weg gegeben!

Dank allen, die an der Vorbereitung und Durchführung dieses tollen Events beteiligt waren !!

Und wie nun weiter?

Unser Ziel sind die Weihnachtskonzerte!! Daran wollen wir unter allen Umständen festhalten! Der Vorstand ist im Moment dabei abzuklären, ob wir in der einen oder anderen Kirche proben können, natürlich mit dem notwendigen Hygiene-Konzept und auch ganz sicher nicht vor dem Sommer!

Aber wir wollen es, wir wollen in diesem Jahr wieder singen !!!!

Mittlerweile kann und muss man sich nur auf sich selbst verlassen, das Heft des Handelns SELBST in die Hand nehmen, und so werden wir es auch tun, vorsichtig, aber zielstrebig!! Der Chor hält zusammen, schon allein DAS ist toll!! Nach so langer Zeit !!

Also: es gilt, alles in Ruhe zu bedenken, vorzubereiten und dann in kleinen Gruppen Stimmtraining zu absolvieren, mit kleinen leichten Chorsätze sich wieder einem Chorklang zu nähern und dann zielstrebig sich an die Weihnachts-Literatur heranzuwagen!

WIR SCHAFFEN DAS! Auch wenn der Satz überstrapaziert scheint, hier ist er angebracht1

In diesem Sinne: lasst uns die Hoffnung nicht aufgeben, unser schönstes Hobby muss es uns wert sein!!

Jürgen Töpfer

20192019

Ich glaub, jetzt geht es wieder los

 

…….. das kann doch wohl nicht wahr sein !

 

So könnte man es wohl nach der bekannten Melodie von Roland Kaiser singen !!

Singen, DAS ist das Stichwort dazu! Seit 17 Monaten wurde NICHT gesungen, mussten Chöre allerortens schweigen, coronabedingt.

Jetzt endlich ist ein vorsichtiger Aufbruch in Sicht, der Probenbetrieb nimmt wieder Fahrt auf, Weihnachtskonzerte sind in der Planung, überall wird an möglichen (und unmöglichen) Hygienekonzepten gebastelt, um einerseits dem rechtlichen Rahmen gerecht zu werden und andererseits das Unmögliche möglich zu machen und einen Chor wieder auf die Bühne stellen zu können.

Politische Entscheidungen waren und sind leider nicht zwingend hilfreich und das Chaos in Verordnungen und Durchführungsbestimmungen mehr als nur hinderlich.

Aber dennoch: der Wille ist ungebrochen, die ersten Proben sind vollbracht, Klänge haben wieder den Raum gefüllt, ein Lächeln ging über alle Gesichter! So schön kann ein Hobby sein! Und die Lust auf mehr ist unbändig; alle vorgesehenen Auftrittsorte werden besichtigt und auf „Corona-Tauglichkeit“ getestet, viele Gespräche mit den Veranstaltern sollen die Konzerte vorbereiten und auch absichern.

Daneben gilt es die Wirtschaftlichkeit zu bedenken, denn jeder Chor hat immense Verluste in den 17 Monaten hinnehmen müssen! Und das sind beileibe nicht alle Sorgen:

viele Chöre plagen Personalprobleme, sind doch leider nicht alle Choristen geblieben.

Manch einen Chor gibt es gar nicht mehr, Corona hat in der Chorszene deutliche Spuren hinterlassen!!

Wohl dem Ensemble, das über diese schwere Zeit das Miteinander gepflegt hat, soziale Kontakte nie hat abreißen lassen, sich unermüdlich um das Weiterbestehen gekümmert hat!

Und jetzt gilt es, die Ernte dafür einzufahren, mit ganzer Energie und Verantwortung

das schöne Hobby wieder HÖRBAR zu machen!

Natürlich braucht es von den Choristen Geduld, es braucht Kompromissbereitschaft auch beim Chorleiter, 17 Monate “stimmlos“ lassen sich nicht in Sekunden vergessen machen!

Aber der Wille ist überall da, es herrscht Aufbruchstimmung, in allen Chören.

Das Vokalensemble Burg macht da keine Ausnahme: am 30.08. fand die erste Probe statt,

es war ein freudvolles und klanglich schönes Wiedersehen !!!! Auch das erste Konzert ist bestimmt, (voraussichtlich) soll es stattfinden am 03.12.2021 gemeinsam mit dem gemischten Chor Hohenwarthe und dem Landespolizeiorchester Sachsen-Anhalt in der Stadthalle Möckern. Ein wahrlich furioser Auftakt für die Weihnachtskonzertsaison! Danach soll es nach Niegripp und Karow gehen, bevor das traditionelle Adventskonzert in der katholischen Kirche ein ganz sicher schönen Abschluss bilden wird.

Und auch für 2022 sind bereits tolle Konzertvorhaben in der Planung, gemeinsam mit dem Frauenchor „cantare et vivere“ und dem Cantamus-Chor aus Magdeburg, auch eine Auslandstournee ist im Gespräch. Dazu suchen wir natürlich weiterhin viele interessierte Sangeslustige, eine öffentliche Probe noch in diesem Jahr werden wir rechtzeitig bekanntgeben.

Die unbändige Lust am Singen, die Erinnerung an ein grandioses Chorjahr 2019, die vielen Mühen des Vorstandes, haben den Chor zusammengehalten, haben dem Ensemble geholfen, diese 17 Monate des Schweigens zu überstehen.

Im übrigen hat der Chor für 2022 ins Repertoire aufgenommen “Wunder geschehn“ von Nena! Das kann man ganz sicher nicht laut genug singen !!

Jürgen Töpfer

T

1/7